Commercial Activities

Höhere Non-Aviation-Umsätze durch attraktive Angebote

Der FMG-Geschäftsbereich Commercial Activities entwickelt, vermarktet und verwaltet Einzelhandel und Gastronomie in den Terminals sowie im München Airport Center (MAC). Auch die Services rund ums Parken sowie Werbung und Events auf dem Flughafengelände gehören dazu. Mit diesem Portfolio spricht er die Endkunden, insbesondere die Passagiere, sowie Mitarbeiter und Besucher an. Der Geschäftsbereich leistet so einen maßgeblichen Beitrag zum Non-Aviation-Umsatz der FMG.

Bayern und die Welt – starke Marken auf internationalem Parkett

Kunden schätzen den Flughafen München als innovativen Standort mit unverwechselbarem bayerischen Flair und höchster Qualität der Dienstleistungen. Geschäftskunden, Werbetreibende und Mieter der Verkaufsflächen nutzen den Airport, um ihre Angebote und Marken zu platzieren. Der Flughafen München ist deshalb bestrebt, ein stimmiges Verhältnis zwischen Verkehrs- und Verkaufsfläche vorzuhalten sowie den passenden Branchen- und Markenmix zu präsentieren. Internationale und starke Marken sowie eine eigene, bayerische Identität mit hohem Wiedererkennungswert stehen dabei im Vordergrund. Dieses Konzept setzt sich konsequent auch im T2-Satellitenterminal fort: Dort verkörpert der »zentrale Marktplatz« mit ausgewählten gastronomischen Betrieben und Einzelhandelsgeschäften bayerische Tradition und Münchner Lebensgefühl.

Für kulinarische Vielfalt am Flughafen München sorgt die Allresto Flughafen München Hotel und Gaststätten GmbH. Sie betreibt rund 75 Prozent aller gastronomischen Einrichtungen am Münchner Airport. Im neuen Satellitengebäude kamen 2016 fünf neue Restaurants zum Angebot der Allresto hinzu. Der Qualitätsstandard der internationalen, deutschen und bayerischen Küche spiegelt sich in den hohen Platzierungen bei den Skytrax World Airport Awards und der großen Beliebtheit bei den Gästen wider. 2016 war die Allresto darüber hinaus beim Hamburger Foodservice Preis erfolgreich. Sie durfte die Auszeichnung in der Sparte »Heimischer Markt« entgegennehmen.

Eine einzigartige Shoppingvielfalt bietet die hundertprozentige FMG-Tochtergesellschaft eurotrade Flughafen München Handels-GmbH. Sie betreibt 62 Retail-Stores in den Verkaufsbereichen Duty-free/Travel Value, Presse und Reisebedarf, Fashion, Uhren, Schmuck und Accessoires. Im neuen Satellitengebäude eröffnete die eurotrade 2016 sieben neue Shops. Im Terminal 2 kam mit »Chef’s Tools« ein Haushaltswarengeschäft hinzu, das speziell auf die Wünsche chinesischer Kunden ausgerichtet ist. Mit Einführung der neuen aus der Dachmarke »M« abgeleiteten Produktmarke MyDutyFree erhalten die Duty-free-Shops am Münchner Flughafen seit dem ersten Quartal 2016 schrittweise eine neue Gestaltung.

Full-Service-Parken: neue Angebote am Flughafen

2016 wurden über drei Prozent mehr Fahrzeuge auf knapp 36.000 Stellplätzen in den 14 Parkhäusern und auf weiteren Parkflächen am Flughafen München gezählt. Vielflieger, Firmenkunden und Geschäftsreisende nutzten 2016 insbesondere das Komfort- und Sicherheitsparken im P20, das sich in unmittelbarer Nähe zum Terminal befindet. Im vergangenen Jahr erfolgte außerdem eine Neuausrichtung unter dem Motto »Full-Service-Parken«. Der Flughafen München hat damit sein Angebot erweitert: Neu ist die unkomplizierte Online-Buchung. Die Plattform führt alle Services und eine Online-Zahlungsmöglichkeit auf einer Internetseite zusammen.

Gefragte Location für Events und Werbung

Im überdachten MAC-Forum zwischen den Terminals können Passagiere und Besucher regelmäßig besondere Events erleben. Höhepunkte im Geschäftsjahr waren:

  • Taste & Style: neues, dreitägiges Festival mit aktuellen kulinarischen Trends und Food Trucks
  • Surf & Style: bereits zum sechsten Mal echtes Strandfeeling im MAC-Forum
  • Mittlerweile schon Tradition: der beliebte Weihnachts- und Wintermarkt mit öffentlicher Eisfläche zum Jahresende

Auch Werbekunden finden am Münchner Airport ein attraktives Umfeld vor: Sie erreichen kaufkräftige Zielgruppen und können hohe Kontaktzahlen inmitten der besonderen Flughafenatmosphäre realisieren. Ein besonderes Highlight ist die große Werbefläche auf der Westfassade des Terminals 2. Neben der Deutschen Lufthansa und Audi war 2016 auch BMW anlässlich des hundertjährigen Firmenjubiläums dort präsent. Werbekunden haben außerdem die Möglichkeit, ganze Räume und Exponatflächen in den Terminals zu inszenieren. Für das neue Satellitengebäude wurde ein digitales Werbekonzept entwickelt, das bereits renommierte Unternehmen wie Sixt, HypoVereinsbank, Deloitte, Siemens, Fiat/Alfa Romeo und Deutsche Lufthansa nutzen.

149

Artikel standen auf dem Kassenbon mit den meisten Positionen im Jahr 2016.

55.909 Euro

(brutto) gab ein Kunde aus Thailand am 27. März in der Boutique »Rolex/Omega/Carrera y Carrera/Bulgari« aus und tätigte damit den Rekordeinkauf 2016 in allen eurotrade- Geschäften.