Ausbildung und Personalentwicklung

Ausbildung am Flughafen ist gefragt

Der Flughafen München Konzern ist einer der größten Ausbildungsbetriebe der Region. Für interessierte Schulabsolventen stehen 20 verschiedene Ausbildungs- und duale Studienmöglichkeiten zur Auswahl. Zum 1. September 2016 starteten 88 Auszubildende ihre berufliche Laufbahn beim Flughafen München. Damit befanden sich zum Stichtag 31. Dezember konzernweit 274 Jugendliche in der Ausbildung. Bei der Flughafen München GmbH gingen 1.671 Bewerbungen für den Ausbildungsbeginn im Jahr 2017 ein. Gleichzeitig schlossen 38 junge Menschen ihre Ausbildung bei der FMG ab, 34 von ihnen wurden in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen. Auch 103 Schüler- und 128 Hochschulpraktikanten erhielten einen ersten Einblick in die Flughafenwelt und verfassten 25 projektbezogene Bachelor- und Masterarbeiten.

Mit seinem zwölfmonatigen Traineeprogramm gewährt das Unternehmen einen Einblick in Strukturen und Prozesse am Airport. Die FMG bildet junge Nachwuchskräfte zu Experten in einem Schwerpunktbereich aus oder qualifiziert sie für bereichsübergreifende Projekte und Inhouse-Consulting. Ein Mentorenprogramm unterstützt die Trainees dabei, ihr eigenes unternehmensweites Netzwerk aufzubauen.

Die herausragende Platzierung im bundesweiten Vergleich zeigt, dass wir auch überregional als äußerst attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werden.

Zehn Jahre Bachelor of Arts: Luftverkehrsmanagement

Seit zehn Jahren gibt es den dualen Bachelor-Studiengang Luftverkehrsmanagement in Deutschland, an dessen Entwicklung der Flughafen München einen bedeutenden Anteil hat. Die Studenten sind im Flughafen München Konzern angestellt und erhalten ihr theoretisches Wissen an der Frankfurt University of Applied Sciences. Die Ausbildung zielt darauf ab, einen umfassenden Einblick in die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge des Luftverkehrsmarkts zu vermitteln. Seit Beginn haben rund 50 junge Leute das Studium Luftverkehrsmanagement am Flughafen München abgeschlossen. Für das Jahr 2016 bewarben sich 386 Schulabgänger auf die fünf bei der FMG verfügbaren Studienplätze.

Engagiert für den Nachwuchs

Arbeitskreis »SchuleWirtschaft«
Zum Arbeitskreis »SchuleWirtschaft« gehören neben der Flughafen München GmbH auch Direktoren umliegender Schulen, regionale Unternehmen und Handwerksbetriebe sowie Vertreter der Arbeitsagentur. Das erklärte Ziel dieses ehrenamtlichen Netzwerks ist es, jungen Menschen den Übergang von der Schule ins Arbeitsleben zu erleichtern.

Nacht der Ausbildung
Im Herbst 2016 fand im MAC-Forum des Flughafens unter dem Motto »Entdecke deine Zukunft« die »Nacht der Ausbildung« statt. Mitarbeiter des Konzerns und weiterer Ausbildungsbetriebe am Airport gaben Jugendlichen eine Orientierungshilfe zu über 50 Ausbildungs- und Studienberufen.

»Jugend forscht« am Airport
Als Pate und Organisator des Regionalwettbewerbs »Jugend forscht/Schüler experimentieren« unterstützt der Flughafen München als einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Region jedes Jahr den Nachwuchs mit besonderen Begabungen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die Veranstaltung im März 2016 fand unter dem Motto »Neues kommt von Neugierig« statt.

P-Seminare
Schule trifft Praxis: Der Flughafen München unterstützt regelmäßig Gymnasien aus der Region bei der Konzeption und Umsetzung von P-Seminaren, die in der gymnasialen Oberstufe zum Pflichtprogramm gehören. Diese Projekte sollen die Sozial- und Fachkompetenz der Jugendlichen fördern.

»Girls’ Day/Boys’ Day«
Über 130 Schülerinnen und Schüler lernten im April 2016 bei der bundesweiten Aktion »Girls’ Day/Boys’ Day« die vielfältigen Ausbildungsangebote des Münchner Airports kennen. Mädchen erfuhren mehr über ihre Perspektiven in den Bereichen Handwerk, Technik, IT und Naturwissenschaften, Jungen erhielten Einblicke in die Berufsfelder Erziehung, Bildung, Gesundheit und Soziales.

Ausbildungsveranstaltungen und Messen
Bei schulischen Ausbildungsveranstaltungen, an Hoch-schulen oder mit einem Messestand auf der »Stuzubi« oder der »Vocatium« informierte das HR-Team des Flughafen München Konzerns Schüler im Großraum München und in der Flughafenregion über die vielfältigen Ausbildungsberufe, Praktika oder dualen Studiengänge am Airport.

Bildungspartner Airport Academy

Kompetente und motivierte Mitarbeiter sind der Schlüssel zur Erfüllung der Qualitätsziele eines Unternehmens. Der Flughafen München betreibt deshalb die Airport Academy, eine zertifizierte, konzerneigene Bildungseinheit mit knapp 50 Mitarbeitern. Diese bietet umfassende Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung, vor allem in den Bereichen Personal und Management sowie Aviation und Security. Über 30.000 Teilnehmertage dokumentieren die hohe Bereitschaft der Mitarbeiter, das neu konzipierte Weiterbildungsprogramm als Basis für ihre berufliche Entwicklung zu nutzen. Die Airport Academy steht aber auch externen Kunden offen, die unter anderem die Luftsicherheitsschulung, Gefahrgut- und Managementtrainings oder die Vorfeldführerscheinprüfung ablegen können.

Wissensaustausch mit anderen Airports

Die internationalen Austauschprogramme fanden auch 2016 wieder großen Anklang. 18 Auszubildende besuchten im Rahmen des europäischen Mobilitätsprogramms »Erasmus+« die Partnerflughäfen in Athen, Malta oder Wien. Ausgewählte Fach- und Führungskräfte vertieften ihr Know-how außerdem bei einem Besuch der Schwesterflughäfen in Johannesburg und Bangkok. Die gewonnene Auslandserfahrung fördert sowohl die persönliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter als auch den unternehmerischen Fortschritt des Flughafens München.

Leadership Excellence weiter ausgebaut

Das Leadership-Excellence-Programm dient dazu, die Führungskompetenz am Flughafen München zu optimieren. Im Jahr 2016 nahmen rund 230 Führungskräfte an 23 Leadership-Excellence-Schulungsmodulen teil.

Foto: Menschen in Sitzsäcken

Schwesterflughäfen

ACSA Airports Company South Africa

BCIA Beijing Capital International Airport

AOT Airports of Thailand

CAG Changi Airport Group (Singapore)

DEN Denver International Airport

Centrair Central Japan International Airport (Nagoya)

Flughafen München GmbH ist Ausbilder Nummer eins in der Verkehrsbranche

In einer unabhängigen Arbeitgeberstudie des Magazins Focus landete die FMG ganz weit vorn: Von rund 400 Unternehmen in der Kategorie 4.001 bis 10.000 Mitarbeiter setzte sich die FMG als Nummer eins durch. Im Gesamtranking über alle Branchen hinweg belegte der Flughafen München den 13. Platz. Die FMG wurde außerdem zum »Besten Ausbildungsbetrieb Deutschlands« in der Branche »Logistik und Transport« gekürt.

Weiterbildung

KA Einfluss auf Kapitalart (KA)

– Kosten für Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen: externes FMG-Weiterbildungsbudget in Höhe von 3,2 Millionen Euro

+ Airport Academy als konzerneigene Weiterbildungsinstitution

+ Stetiger Wissenszuwachs bei Mitarbeitern
+ Erhöhung der Führungsqualität
+ Aufwertung der Marke

+ Persönliche und fachliche Weiterentwicklung
+ Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit
+ Erhöhung der Attraktivität als Arbeitgeber

Nicht betroffen

+ Angebot zahlreicher Ausbildungsberufe
+ Hohes Service- und Qualitätsniveau des Flughafens